Tipps zur Sicherheit im Urlaub

  • Nehmen Sie für alle Fälle eine Kopie Ihrer Dokumente und Ausweispapiere mit. Bei Verlust helfen Ihnen die Kopien schneller an Ersatzpapiere zu kommen. Noch besser, Sie scannen die Papiere ein und speichern sie in Ihrem Email Postfach ab. Notieren sie auch Nummer Ihrer Bank, um z.B. die E-Karte sperren zu lassen.

  • Bargeld, Schecks und Ausweispapiere sind in einem Brustbeutel, Geldgürtel oder in einer schwer erreichbaren Sakkotasche weit sicherer untergebracht, als in einer Umhängetasche oder Rucksack, die einem allzu leicht entrissen werden kann. halten Sie nur kleinere Beträge in Ihrem Geldbeutel und verteilen Sie Ihr Bargeld auf verschiedene Stellen.

  • Vorsicht, wenn Sie auf Parkplätzen, Rastanlagegen etc. von Fremden angesprochen werden. Sei es, dass Sie nach dem Weg gefragt werden oder man Ihnen einen Defekt am Fahrzeug zeigen möchte. Der Trick ist immer derselbe: Einer möchte Sie in eine Gespräch verwickeln, während ein anderer versuchen wird, unbemerkt etwas aus dem Fahrzeug zu entwenden oder sogar damit weg zu fahren, wenn der Schlüssel steckt.

  • Kontrollieren Sie Ihr Fahrzeug nach jedem Rastplatzaufenthalt auf eventuelle Beschädigungen, prüfen Sie besonders die Reifen auf möglichen Luftdruckverlust. Trickdiebe könnten nämlich während Ihres Aufenthalts am Parkplatz Ihr Fahrzeug so manipulieren, dass Sie späte bei der Weiterfahrt auf der Autobahn eine Panne haben. Vorsicht dann, wenn gleich "freundliche Helfer" kommen. Während einer Ihnen Hilfe anbietet, wird ein anderer versuchen, etwas aus dem meist nicht abgesperrten Fahrzeug zu entwenden. Daher auch bei Pannen Zündschlüssel abziehen ggf. Fahrzeug absperren.

  • An Autobahntankstellen dem Personal besonder genau auf die Finger schauen. Man will Ihnen z.B. neue Scheibenwischer verkaufen obwohl es nicht nötig ist oder will Ihnen unnötiges Motoröl nachfüllen, etc. Beim Bezahlen den Geldschein erst aus der Hand geben, wenn das Wechseltgeld auf dem Tisch liegt.

  • Übernachten Sie mit einem Campingfahrzeug ausschließlich auf gesicherten Wohnmobilstellplätzen oder Campingplätzen. Übernachten Sie auf keinen Fall auf Parkplätzen oder Raststätten direkt an der Autobahn. Wenn es doch mal sein muss übernachtenSie möglichst auf großen, belebten Parkplätzen in der Nähe des Restaurants.

  • Halten Sie beim Übernachten außerhalb von Campingplätzen Türen und Fenster möglichst geschlossen. Der zwingend vorgeschriebene Sicherheits-Lüftungsschlitz an der Dachluke bietet ausreichend Luftversorgung. Die Fahrerhaustüren von Wohnmobilen können von innen mit einem Spanngurt oder einer Kette, die durch die Haltegriffe, Armlehnen etc. gezogen werden. Dies sichert gegen eine Öffnung von außen.

  • Halten Sie die Notrufnummer der Polizei im jeweiligen Land bereit. Besonders bei Übergriffen von Straßenpiraten können Sie sofort den Polizeinotruf kontaktieren. Ist man wirklich mal in eine aussichtslose Situation geraten, sollte man besser die Wertsachen hergeben, als das Leben zu riskieren. Benutzen Sie niemals selbser eine Waffe um sich zu verteidigen.

  • Verriegeln Sie die Türen, wenn Sie durch Großstädte fahren. Fahren Sie möglichst weiter, wenn Fremde Sie zum Anhalten bewegen wollen.

  • Benutzen Sie bei Stadtbesichtigungen nur bewachte Parkplätze. Wenn es geht fahren Sie mit einem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum. Meiden Sie größere Menschenansammlungen. Hier können Trickdiebe Ihr Handwerk besonders effizient erledigen und unerkannt in der Menge untergehen.

  • Lassen Sie keine Wertsachen sichtbar im Fahrerhaus liegen,

  • Spezielle Länderinformationen erhalten Sie über das auswärtige Amt: www.auswaertiges-amt.de

 

 

 

Wo Sie uns finden!

Anschrift

Brecht CaraVan
Lämlinstr. 13
74080 Heilbronn

Tel.: 0 71 31 / 38 27 80
info@brecht-caravan.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
09.00 - 14.00 Uhr

Sonntag ist Schautag*
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster*mehr Informationen

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de